NEWS

 

 

vom 02.08.21

NEU: Ab 14. August Rehasport "Sitzgruppe" (mit ärztlicher Verordnung) in der FBS!

 

 

 

 

 

 



 



 

 

 

 

PRESSE

September 2012: PROFITÄNZERIN ZU GAST AN DER GESAMTSCHULE BEXBACH

„Tänze und Tanzlieder aus dem Mittelmeerraum“ – „Folklore“ ???- Nicht wenige Schüler der Klassenstufen 6 

und 7 rümpften bei der Ankündigung der anstehenden Unterrichtseinheiten etwas zweifelnd die Nase. Das soll 

interessant sein? Tanzen am Mittelmeer ? Folklore ? Doch Musiklehrerin Nina Culmann schaffte es schnell, das 

Interesse der Kinder zu wecken und so ließ man sich doch wohlwollend auf diese Unterrichtseinheit ein.  

Und es sollte sich für alle lohnen, schließlich wurde das im Klassenraum erlernte Wissen schnell mit Leben 

erfüllt: Auf Einladung von Frau Culmann war Tänzerin Ekaterina Lysenko zu Gast in der Gesamtschule und 

präsentierte einen kleinen Ausschnitt ihres Könnens. 

Lysenko stammt aus Russland, genauer aus der russischen Hauptstadt Moskau. Dort begann sie auch im Alter 

von 6 Jahren ihre Tanzausbildung Heute lebt sie als hauptberufliche Tänzerin in Saarbrücken und hat sich 

inzwischen auf internationale Folkloretänze spezialisiert. Sie ist jedoch nicht nur Tänzerin sondern auch als 

Tanzlehrerin, Sporttrainerin und Choreographin tätig. Auch in Produktionen des saarländischen Staatstheaters 

war sie bereits zu sehen. 

Im andalusischen, farbenfrohen Kostüm legte die Künstlerin eine im wahrsten Sinne flotte Sohle beim 

„Sevillana“ aufs Parket.  Schnell sprang der Funke zwischen Künstlerin und jugendlichem Publikum über, 

begeistert wurde im Rhythmus mit geklatscht, gestampft und gesungen („e viva Espana !“)  Es folgte ein 

sogenannter „Rumba-Flamenco“. Begleitet wird dieser Tanz durch ein typisches lateinamerikanisches 

Rhythmusinstrument: „Das Cajon“ (auch Rumbakiste genannt). Immer wieder gab Musiklehrerin Culmann ihrer 

mittlerweile euphorischen Schülerschaft wichtige Informationen zu Entstehung und Inhalt der gezeigten Tänze.  

 „Die kann jo ach richdisch danze!“ War einer von vielen begeisterten Schüler-Kommentaren, als sich die 

Musiklehrerin selbst auf die Bühne wagte und in den Rhythmus der Profi-Tänzerin einstieg. 

Ein eher in den USA beheimateter Gruppentanz – ein sogenannter „Linedance“, bei dem 8 mutige Schülerinnen 

dann selbst im passenden Outfit mitwirkten (siehe Foto) bildete den viel umjubelten Abschluss einer 

unvergesslichen Musikstunde! 

 „Gerne wieder“ verabschiedete sich die Profi-Tänzerin angesichts der Begeisterung,  mit der die Gesamtschüler 

der Klassen 6 und 7 um ein Wiederkommen baten. „Versprochen!“ – machte natürlich auch Musiklehrerin 

Culmann den Schülern Hoffnung, auch weiterhin das im Unterricht Erlernte in der Praxis erleben zu können



SZ 12.05.2012: Aqua Zumba Kurs im Vopeliusbad

September 2009, Gesamtschule Bexbach

Eine außergewöhnliche Musikstunde erlebten die Schüler der Klassenstufe 6: auf Einladung der Musiklehrerin Nina Culmann war die bundesweit bekannte Flamenco-Tänzerin Ekaterina Lysenko nach Bexbach gekommen. In der schmucken, gerade neu eröffneten Cafeteria zeigte die Profi-Tänzerin den begeisterten Schülern eine Kostprobe ihres Könnens.

Die in Saarbrücken lebende Künstlerin stammt aus Moskau, arbeitet aber seit 1999 als freiberufliche Tänzerin und Tanzlehrerin in Deutschland. Dem eigentlich in Spanien heimischen Flamenco hat sich die 2-fache Vizesaarlandmeisterin seit rund 10 Jahren verschrieben. Da Musiklehrerin Culmann selbst seit Jahren in ihrer Freizeit diesen Folklore-Tanz betreibt, kam der Gedanke auf, auch ihre Schüler mit dieser Kunstform in Berührung zu bringen. „Die Schüler waren spontan so angetan von dieser lebensfrohen, mitreisenden Tanzkunst, dass gleich der Wunsch nach einer AG (Arbeitsgemeinschaft) Tanz aufkam", berichtete Culmann nach der rund 90-minütigen Aufführung.

Eingebettet in den regulären Musikunterricht werden sich die Bexbacher Gesamtschüler in den nächsten Wochen verstärkt mit dem Thema „Folklore" beschäftigen. Einen solch fesselnden Einstieg in einen vom Lehrplan vorgeschriebenen Themenbereich kann man sich als Schüler natürlich nur wünschen!


Sportregio 24.05.2007

Über 7000 Tänzer und Tänzerinnen fahren alljährlich im Mai zum größten Amateurtanzturnier der Welt „ Hessen tanzt“ nach Frankfurt am Main. Die Paare kommen nicht nur aus allen Bundesländern Deutschlands um auf den bis zu acht Tanzflächen in der Eissport- und Fabriksporthalle ihr Können unter Beweiß zu stellen. Auch das angrenzende Ausland und die osteuropäischen Länder sind vertreten.

In diesen starken Startfeldern konnten die Paare der Tanzsport Gesellschaft GRÜN- GOLD Saarbrücken mit guten Ergebnissen überzeugen. In der Hauptgruppe A Standard ertanzten sich Stephan Herrmann mit Ekaterina Lysenko den vierundzwanzigsten Platz von achtzig Paaren.

 

Ingo-Turnier 09.04.2006
: "Pokale zum Futtern beim Ingo Turnier”

Zum Anfang des Wettkampfjahres war die Tanzsportgesellschaft Blau – Gold St. Ingbert, Gastgeber beim Ingoturnier in der gutbesuchten St. Ingberter Stadthalle, das sich sowohl durch eine hohe Beteiligung, als auch durch starke Leistungen auszeichnete. Fast 70 Paaren gab dieses Turnier Gelegenheit, wertvolle Punkte zu sammeln, die Voraussetzung sind, für eine höhere Klasse. Es war ein sportliches Ereignis, eine der größten Veranstaltungen im Saarland, gestaltet von neun Startklassen in Standard – und Lateintänzen. Gold – Paar Daniel Thomé / Christine Voelker gewannen souverän, nach Vor - und Endrunde, mit 15 Einsern, in der Hauptgruppe A – Standard vor Joachim Burgard / Nadine Burgard vom TSC Schwarz – Silber Trier. Den dritten Platz bekamen Stephan Herrmann / Ekaterina Lysenko von der TG Grün Gold Saarbrücken.

 

Sportregio 01.07.2005: "40 Jahre GRÜN-GOLD Saarbrücken"

Die Tanzsport Gesellschaft GRÜN-GOLD Saarbrücken feierte am vergangenen Wochenende ihr 40jähriges Bestehen in Verbindung mit einem Jubiläumsball.Der mit mehreren hundert Sonnenblumen festlich geschmückte Clubraum war bis auf den letzten Platz ausverkauft.Als Festauftakt konnte Jaroslav Maurer und Anna Lawera mit den ersten Showtänzen bewundern werden. Das beste Lateintanzpaar von GRÜN-GOLD zeigte eine glänzende Kür ihrer fünf Lateintänze.Der nächste Showteil wurde von der Standardsektion vorgetragen.Dr. Franz-Peter und Dr. Cornelia Schwindling, ein Tanzpaar der Weltrangliste, zeigten ihre Standardtänze in Perfektion, auch die französischen Standardtänzer Martine und Christian Hoffmann waren eine Augenweide auf dem Parkett.

Von einem erfolgreichen Standardturnier aus Bonn gerade eingetroffen und sofort auf die GRÜN-GOLD Tanzfläche, Stefan Herrmann und Ekaterina Lysenko.

Ein hervorragendes italienisches drei Gänge Menü konnte zwischen den einzelnen Attraktionen verzehrt werden.